Logo der UP Transfer GmbH

Psychotherapie
am PPI Potsdam

Ambulante Psychotherapie

An unserem Psychologisch-Psychotherapeutischen Institut werden ambulante Psychotherapien mit der wissenschaftlich anerkannten Methode der kognitiven Verhaltenstherapie durchgeführt. Das PPI gehört zu der seit 1998 bestehenden Tochtergesellschaft der Universität Potsdam, der UP Transfer GmbH.

Der Wissenschaftliche Leiter des PPI, Professor Dr. Florian Weck, ist zugleich Leiter der Abteilung für Klinische Psychologie und Psychotherapie und der Psychologisch-Psychotherapeutischen Ambulanz (PPA) der Universität Potsdam. Mit seinen Forschungsschwerpunkten, die in der Psychotherapie-, Supervisions- und Ausbildungsforschung bestehen, trägt er zu einer engen Verzahnung zwischen Wissenschaft und Praxis bei.

An unserem Institut arbeiten Psychologen mit Master-Abschluss bzw. Diplom-Psychologen, die sich im letzten Teil der staatlich anerkannten Ausbildung zum/r Psychologischen Psychotherapeut/in befinden.

An unserem Institut werden die Diagnostik und Behandlung einer großen Breite von psychischen Störungen bei Erwachsenen (ab 18 Jahre) angeboten, z.B.

  • Angststörungen, wie z.B. Panikstörung, Agoraphobie und Spezifische Phobien, Soziale Angststörung, Generalisierte Angststörung,
  • Affektiven Störungen, wie z.B. Depression,
  • Zwangsstörungen,
  • Posttraumatischen Belastungsstörungen,
  • Essstörungen,
  • Psychosomatischen Störungen, wie z.B. Schmerzstörungen ohne körperliche Ursache.

Alle am PPI laufenden Psychotherapien werden gemäß den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen durchgeführt, kontinuierlich supervidiert sowie evaluiert, um eine optimale Behandlung zu ermöglichen.

Kognitive Verhaltenstherapie

In unserer Ambulanz bieten wir kognitive Verhaltenstherapie für Erwachsene ab 18 Jahren an. In der Therapie geht es um die systematische Beschäftigung mit dem eigenen Erleben, Denken, Fühlen und Verhalten. Es geht darum, bestehende Probleme zu lösen, zu bessern, zu lindern oder zumindest handhabbar zu machen.

Die kognitive Verhaltenstherapie ist eine Therapierichtung, die wie keine andere auf der wissenschaftlich-psychologischen Grundlagenforschung beruht. In der kognitiven Verhaltenstherapie steht die aktive, erlebnis- und handlungsorientierte Auseinandersetzung mit aktuellen Schwierigkeiten im Mittelpunkt, um dadurch Einsichten für neues, angemesseneres und zielführenderes Handeln zu schaffen und dieses umzusetzen.

Unsere Therapeuten konzentrieren sich nach einer eingehenden Analyse Ihrer lerngeschichtlichen Biographie auf die gegenwärtige Problematik und die aktuellen Bedingungen, die Sie behindern oder unerfreulich beeinflussen. Darauf aufbauend entwickeln Sie gemeinsam Bewältigungs- und Veränderungsstrategien. Die Therapeuten übernehmen dabei die Rolle eines professionellen Helfers, der seine Patienten auf ihrem Weg zum Ziel begleitet.

Siehe auch: „Wegweiser Verhaltenstherapie - Psychotherapie als Chance“ von Frederick H. Kanfer und Dieter Schmelzer

Kosten

Die Leistungen für eine Psychotherapie am PPI werden direkt mit den gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet.

Kontakt

Wenn Sie Interesse an der Aufnahme einer ambulanten Psychotherapie haben, zögern Sie bitte nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Sie erreichen uns telefonisch samstags von 10-12 Uhr unter der Telefonnummer 0331- 81320777 . Außerhalb dieser Zeit können Sie uns gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, wir melden uns dann zeitnah bei Ihnen zurück.

Wir bieten ausschließlich ambulante Psychotherapien an. Deshalb müssen wir Patienten im akuten Notfall (z.B. Selbstgefährdung, Selbsttötungsrisiko, Entgiftungsbehandlung) z.B. an das Klinikum Ernst von Bergmann Potsdam verweisen.

Anfahrt

Sie finden unsere Praxisräume in Potsdam-Bornstedt:

Psychologisch-Psychotherapeutisches Institut
der UP Transfer GmbH an der Universität Potsdam
Dennis-Gabor-Straße 2
(1. Stockwerk, links)
14469 Potsdam

Die Straßenbahn- und Bushaltestelle „Kirschallee“ befindet sich unmittelbar vor dem Gebäude, es besteht ein barrierefreier Zugang.